>

Neubau

  • Wir bauen neu!
    Unser neues Firmengebäude für die nächsten Jahrzehnte
  • Hier finden Sie uns ab Sommer 2021
    Neuer Weyerstraßerweg 5, 50969 Köln
  • Klimafreundlich und energieeffizient
    in die Zukunft
  • Hier finden Sie uns – aktuell und in Zukunft
Hier finden Sie uns – aktuell und künftig
Wir verlagern unseren Firmenstandort

Zahlen, Daten, Fakten:

  • Baubeginn im Januar 2020 – Fertigstellung im Sommer 2021
  • Drei Stockwerke plus Keller – zum Teil fremdvermietet
  • 1.400 m2 Büro- und Ausstellungsfläche, 400 m2 Lager
  • Zwei E-Ladestationen, Upgrade auf fünf E-Ladestationen möglich
  • 36 Parkplätze, davon 10 in Tiefgarage

Bisheriger Firmenstandort

Sülzgürtel 6–8
50937 Köln 

Unser aktueller Firmensitz liegt im südlichen Köln im Bezirk Sülz, an der Kreuzung Sülzgürtel/Luxemburger Straße.

Zukünftiger Firmenstandort

Neuer Weyerstraßerweg 5
50969 Köln

Unser künftiger Firmensitz liegt im südlichen Köln im Bezirk Zollstock, in einer Seitenstraße des Zollstockgürtels.

  • Erneuerbare Energien
Die Installation von Stromspeichern optimiert die Nutzung der Photovoltaik-Anlage (Foto: Sonnen GmbH)
Klimafreundlich und energieeffizient

Der neue Firmensitz wird ganz in unserem Motto „Wasser – Wärme – Umwelt“ gestaltet. Wir nutzen für die Stromerzeugung eine eigene Photovoltaik-Anlage, die Sonnenenergie umwandelt. Um den so erzeugten Strom bestmöglich nutzen zu können, wird zudem ein Stromspeicher installiert. Dieser speichert die gewonnene Energie – so kann auch in sonnenarmen und sonnenlosen Zeiten, wie beispielsweise im Winter, die Energie bei Bedarf abgerufen werden. Mit der Photovoltaik-Anlage speisen wir ebenfalls unsere E-Ladestationen. Aktuell werden davon zwei entstehen, wobei wir auf insgesamt fünf E-Ladestationen aufstocken können. Mit der Photovoltaik-Technologie erzeugen wir umweltfreundlichen Strom, sichern uns Unabhängigkeit mithilfe der Speicherfunktion und sind dank der E-Ladestationen zukunftsfähig und selbstbestimmt.

Die Heizung und Kühlung des Gebäudes findet über reversible Wärmepumpen statt, welche bei Heizbedarf Wärme von der Umgebungsluft in das Heizungssystem pumpen. Diese energieeffiziente Umwelttechnik funktioniert auch an warmen Tagen: Bei der Kühlung wird dem Raum Wärme entzogen und nach außen geleitet. Unterstützt wird dies durch den eingebauten Klimaboden, der sowohl Wärme überträgt als auch die Räumlichkeiten belüftet. Dieser Klimaboden funktioniert wie eine Fußbodenheizung und klimatisiert das gesamte Gebäude mit einem gleichmäßigen Luftaustritt mit wenig Druck. So entsteht ein einheitliches Raumklima ohne Zugluft. Dieses energieeffiziente und klimafreundliche Gesamtkonzept sorgt für ein angenehmes Klima, unabhängig und flexibel mit der Nutzung natürlicher Ressourcen.

  • Mitarbeitereinbindung
Wir bieten individuelle Auswahl- und Gestaltungsmöglichkeiten für die Büroräume
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Wahl

Als inhabergeführtes Familienunternehmen ist die aktive Beteiligung und Bereicherung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für uns essenziell. Deshalb haben wir uns als Team zusammengesetzt und besprochen, welche Wünsche und Anforderungen wir an den neuen Firmensitz stellen. Dabei darf weder die Funktionalität, noch das Betriebsklima zu kurz kommen: In einem vorgegebenen Rahmen können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung ihre Büroräumlichkeiten selbst gestalten, beispielweise bei der Wahl des Farbkonzeptes, den benötigten Schreibtischen und Stauraummöglichkeiten. Auch unser Lager wird im Zuge des Umzuges modernisiert und an die aktuellsten Techniken angepasst. So haben wir in gemeinsamen Diskussionsrunden viele Vorschläge übernehmen können – natürlich auch den Kicker im Pausenraum.

  • Design
Wir bleiben unseren Farben treu
Das Hinz-Rot und die Welle bleiben

Das markant Hinz-Rot mit der blauen Welle schmückt seit 2009 unsere Fassade am Sülzgürtel 6-8. Davon möchten wir uns natürlich nicht trennen – deshalb übernehmen wir die Gestaltung der Fassade für unseren Neubau weitestgehend. Trotzdem greifen wir auch neue Elemente auf, beispielsweise mit vielen Fensterfronten und einem offenen Eingangsbereich. Dies soll sich auch im Inneren des Gebäudes wiederfinden: Hier planen wir mit Glastrennwänden einen offenen Arbeitsbereich zu kreieren, der trotzdem genug Möglichkeiten für eine konzentrierte Atmosphäre bietet.

Wir planen für die Zukunft: Das Gebäude ist für die nächsten Jahrzehnte konzeptioniert und auf mögliches Wachstum ausgerichtet. Das heißt, wenn wir uns vergrößern möchten und können, ist dies räumlich unkompliziert umsetzbar. Deshalb wird zu Beginn ein großer Teil des Gebäudes fremdvermietet und ist durch einen separaten Eingang und ein eigenes Treppenhaus nutzbar.