>

NEWS



19.05.2014  ·  Hinz intern
Frischer Wind

... durch unseren neuen Auszubildenden Dominik Conzen.

Herr Conzen wurde bereits seit August 2013 im Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ausgebildet. Diese Ausbildung setzt er nun seit dem 01.04.14 bei uns fort. Wir freuen uns darüber, wieder einen engagierten und aufgeschlossenen jungen Mann für unsere Kunden und unseren Betrieb gewonnen zu haben. Wir wünschen ihm viel Freude und Erfolg für den weiteren Verlauf seiner Ausbildung.

19.05.2014  ·  Wasser
Dusch-WC für Einsteiger

Bislang besteht das Dusch-WC-Portfolio von Geberit aus Komplettanlagen und Aufsätzen für bereits vorhandene WC-Keramiken. Mit einem Set, das den Geberit AquaClean 4000 Aufsatz mit einer WC-Keramik ideal kombiniert, will der Sanitärhersteller Interessenten die Entscheidung für eine Toilette mit Komfort-Funktionalität erleichtern. Das Komplettpaket ist seit dem 1. Juli im Fachgroßhandel erhältlich.

Die neue Modellvariante Geberit AquaClean Set ergänzt das Dusch-WC-Programm um ein attraktives Angebot speziell für Einsteiger, die nach dem Toilettengang die Reinigung mit Wasser zukünftig tagtäglich erfahren möchten. Praktisch an der Kombination aus dem WC-Aufsatz AquaClean 4000 und der passenden, beschichteten WC-Keramik ist die schnelle und problemlose Installation. Durch die perfekte optische Abstimmung der Komponenten ist die Kombination formschön und stilistisch abgerundet. Damit bietet das Set mehr als ein WC-Aufsatz und ist als Einstieg eine preisgünstige Lösung.

Basisfunktionen in hoher Qualität
Das Dusch-WC Geberit AquaClean 4000 Set bietet alle Basisfunktionen, die ein Dusch-WC braucht. Die Reinigung erfolgt mit einem körperwarmen, sanft-luftigen Duschstrahl, dessen Intensität in fünf Stufen einstellbar ist. Das Bedienfeld ist leicht zu erreichen und selbsterklärend. Wie alle Geberit AquaClean Modelle hat der WC-Aufsatz eine Soft-Closing-Funktion von Sitz und Deckel, die sich mit einem leichten Fingertipp automatisch und leise schließen. 
 
Hygienische WC-Keramik
Die WC-Keramik ist komplett glasiert und verfügt über einen geschlossenen, gestochenen Spülrand. Diese Eigenschaften erleichtern die gründliche Reinigung der Keramik und sorgen damit für mehr Hygiene am WC.
 
Quelle: Haustechnik-Dialog, BitSign GmbH, Postfach 210121, 30401 Hannover www.haustechnikdialog.de 
 

02.05.2014  ·  Wasser
Große Trinkwasseranlagen anfälliger für Legionellen

Nahezu jede achte Anlage betroffen: Deutschlandweite Befallsquote von 13,3 Prozent / Anfälligkeit der Trinkwasseranlage steigt mit ihrer Größe / Einfache Präventionsmaßnahmen vermeiden Befall und verringern Wasserverbrauch.

In großen Trinkwasseranlagen ist die Wahrscheinlichkeit eines zu hohen Legionellenbefalls höher. Diesen Schluss legt eine Ergebnisbewertung des Energiemanagers Techem nahe, die zeigt: Mit der Größe einer Liegenschaft steigt auch die Befallsquote. Bis zum 31. Dezember 2013 musste laut Trinkwasserverordnung in einem großen Teil der deutschen Mehrfamilienhäuser die Trinkwasserinstallation auf Legionellenbefall überprüft werden. Das Unternehmen wertete die anonymisierten Analyseergebnisse von über 176.000 Proben aus, die bis zum Jahresende 2013 in annähernd 25.000 Mehrfamilienhäusern genommen wurden. Die Auswertung liefert damit einen bundesweiten Trend.

Nahezu jede achte Anlage betroffen

Bundesweit stellte Techem in 13,3 Prozent der untersuchten Liegenschaften einen höheren Befall fest, als laut Trinkwasserverordnung zulässig - diese sieht einen Maximalwert von 100 sogenannten koloniebildenden Einheiten (KbE) in 100 Millilitern Wasser vor. Rund 7,3 Prozent der ausgewerteten Liegenschaften wiesen einen Befall  von 101 bis 1.000 KbE auf, 5,1 Prozent lagen zwischen 1.000 und 10.000 KbE und 0,9 Prozent über 10.000 KbE. Nennenswerte regionale Unterschiede ergab die Untersuchung zwar nicht, dies könne nach Aussagen von Techem aber auch in der Datenbasis begründet sein: Eine regionale Zuordnung der Ergebnisse ist nur eingeschränkt möglich, da die Anzahl der genommenen Proben lokal zu unterschiedlich war.

Befall großer Anlagen wahrscheinlicher, aber nicht höher

Das Rohrleitungssystem großer Anlagen hat zumeist einen größeren Rohrdurchmesser, ist länger und weiter verzweigt. Zudem sind Leerstände oder längere Abwesenheit einzelner Mieter in größeren Liegenschaften statistisch wahrscheinlicher. All dies führt zu mehr Stagnation beziehungsweise einem langsameren Durchfluss und auch zu einem größeren Temperaturgefälle innerhalb des Leitungssystems. Und hier liegt laut Techem der Knackpunkt: Da Legionellen in stehendem oder nur langsam fließendem Wasser mit einer Temperatur zwischen 25 °C und 55 °C besonders gut gedeihen, finden sie in großen Trinkwasseranlagen zumeist bessere Lebensbedingungen. Dies zeigte auch die Auswertung von Techem. Sie ergab für Liegenschaften mit bis zu zehn Wohnungen eine Befallsquote (Befall von über 100 KbE) unter zehn Prozent, für Liegenschaften von 20 bis zu 50 Wohnungen dagegen schon über 20 Prozent und für Liegenschaften mit 100 und mehr Wohnungen sogar eine Befallsquote von durchschnittlich über 30 Prozent. Die Größe der Trinkwasseranlage zeigte in der Auswertung jedoch nur Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit eines Befalls, nicht auf die Höhe.

Präventionsmaßnahmen: Hydraulischer Abgleich, Spülungen und Isolierung

In der Regel helfen bei einem Legionellenbefund relativ einfach umzusetzende Maßnahmen wie eine thermische oder chemische Desinfektion, um den Befall zumindest kurzfristig einzudämmen. Um einen wiederholten Befall zu vermeiden, spielen aber auch die richtigen Präventionsmaßnahmen eine große Rolle: Bei einer korrekten Einstellung der erzeugten Wassertemperatur, die gerade in großen Anlagen deutlich über 60°C liegen sollte, trägt ein professioneller hydraulischer Abgleich der Anlage dazu bei, dass die gewünschte Temperatur im gesamten Leitungssystem ausreichend hoch gehalten wird. Dies erhöht zudem den Komfort für die Mieter und spart Wasser ein, da in den Wohnungen schneller warmes Wasser zur Verfügung steht. Regelmäßige Spülungen in leerstehenden Wohnungen, eine an den tatsächlichen Bedarf der Liegenschaft angepasste Dimension der Trinkwasseranlage und die Dämmung freiliegender Warmwasserleitungen, etwa in Leitungsschächten, unterstützen diese Maßnahmen.

Wir beraten Sie gerne rund um dieses aktuelle, brisante Thema und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen geeignete Maßnahmen speziell für Ihr Objekt. Gerne führen wir die auszuführenden Arbeiten anschließend für Sie aus. Zur Terminvereinbarung stehen wir Ihnen unter 0221 94404220 zur Verfügung!

Quelle: Haustechnik-Dialog, BitSign GmbH, Postfach 210121, 30401 Hannover www.haustechnikdialog.de 

11.03.2014  ·  Wasser
Unter Putz mit K(n)öpfchen

Die neuen Hansgrohe ShowerSelect Unterputz-Thermostate und Unterputz-Mischer bieten noch mehr Funktionalität auf Knopfdruck

Eine Unterputz-Lösung im Duschbereich hat Vorteile: Die Technik verschwindet in der Wand, was dem Duschenden mehr Bewegungsraum eröffnet. Die Optik der Fertigsets auf der Wand ist aufgeräumt und zudem reinigungsfreundlicher als bei Aufputz-Installationen. Neue Duschlösungen vom Badspezialisten Hansgrohe bringen dank der Select-Bedientechnologie mehr Funktionen, mehr Design und eine komfortable Bedienung auf Knopfdruck in die Unterputz-Welt. Basis ist ein neuartiges Absperrventil, das es ermöglicht, den Wasserfluss nicht mehr durch Drehen, sondern per einfachem Knopfdruck zu steuern. Der Duschende kann bequem mit einem Tastendruck das Wasser an- und ausschalten oder die gewünschte Strahlart auswählen.

Raffinierte Kombination
Schlauch und Brause sind frei wählbar, ganz nach Bad und Bedürfnissen des Nutzers. Dank seiner zeitlosen, architektonischen Form wird aus dem Thermostat die perfekte Besetzung für moderne Bäder, denn er lässt sich zu vielen Hand- und Kopfbrausen kombinieren. Neben den Thermostaten mit quadratischen Rosetten bieten die neuen ShowerSelect S Thermostate im runden Design nun noch mehr Auswahl bei der stimmigen Gestaltung von Unterputzlösungen im Bad. Sie lassen sich passend zu runden Hand- und Kopfbrausen kombinieren.
 
ShowerSelect auch als Mischer
Dort, wo keine Thermostat-Lösung gewünscht ist, kommen die neuen ShowerSelect Mischer zum Einsatz. Erhältlich sind auch sie in zwei Designvariationen: mit quadratischer oder runder Rosette – passend zur jeweiligen Brause. Besonders geeignet sind sie dort, wo in den Leitungen ein stabiler Wasserdruck vorherrscht. Denn damit ist für eine gleichmäßige Wassertemperatur gesorgt. Ihr intuitives Bedienkonzept ist das Merkmal aller ShowerSelect-Varianten: Für eine bessere Lesbarkeit der Symbole sind die Select-Knöpfe ebenso wie der Ring mit der auffälligen Temperaturanzeige in Edelmatt gehalten. Der schlanke, flächige Griff ermöglicht auch mit seifigen Händen ein präzises Ansteuern der Wunschtemperatur, die im Falle der Thermostattechnologie sogar bei schwankendem Wasserdruck immer konstant bleibt. Auch älteren Menschen, Kindern oder körperlich eingeschränkten Personen kommen die ergonomische und intuitive Bedienbarkeit und die gute Lesbarkeit der Symbole entgegen. Zudem besteht die Möglichkeit, die Select-Knöpfe so zu montieren, dass sie in geschlossenem Zustand ein kleines Stück hervorstehen und haptisch spürbar werden – Eigenschaften, die die ShowerSelect Unterputz- Lösungen für den Einsatz in barrierearmen Bädern oder auch in öffentlichen Duschanlagen qualifizieren.
 
Quelle: Presseinformation www.hansgrohe.de 
 

24.02.2014  ·  Umwelt
Holzpellets in den Wintermonaten breit verfügbar

Auch im Februar sind Holzpellets im Bundesdurchschnitt wieder etwas günstiger geworden, wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) aktuell berichtet. Der Preis für eine Tonne (t) Pellets liegt derzeit bei 283,74 EUR, 0,4 Prozent weniger als im Januar. Ein Kilogramm Holzpellets kostet demnach 28,37 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets 5,77 Cent. Gegenüber Heizöl liegt der Preisvorteil von Holzpellets aktuell bei 30,1 Prozent.

„Die Pelletversorgung in Deutschland ist selbst in strengen Wintern gewährleistet – auch wenn man in diesem Jahr bislang noch nicht von einer kalten Jahreszeit sprechen kann“, erklärt Martin Bentele, geschäftsführender Vorsitzender des DEPV. So seien die Lager von Produktion und Handel weiterhin gut gefüllt. Die Pelletproduzenten in Deutschland rechnen für 2014 mit einer weiter steigenden Produktion von insgesamt 2,35 Millionen Tonnen.

Der Preisvorteil von Holzpellets gegenüber Heizöl hielt sich in den Wintermonaten bislang bei um die 30 Prozent. Nach einem Preisanstieg bis Dezember 2013 ist der bundesweite DEPV-Index Anfang 2014 leicht gefallen. „Der vorausschauende Verbraucher sollte aber neben dem Preis vor allem auf die Qualität der Pellets Wert legen“, betont Bentele und rät Kunden beim Pelletkauf auf das ENplus-Zertifikat zu achten. Nur bei Pellets mit diesem Siegel sei eine fachmännische Anlieferung von hochwertiger Ware garantiert.

Beim Preis für Holzpellets im Februar 2014 ergeben sich regional folgende Unterschiede: Am günstigsten sind Pellets wie schon in den letzten Monaten in Nord- und Ostdeutschland. Dort liegt die Tonne Pellets bei 278,42 EUR (6 t Abnahmemenge). In der Mitte Deutschlands zahlen Pelletheizer durchschnittlich 281,98 EUR pro Tonne, in Süddeutschland 286,16 EUR/t. Größere Mengen (26 t) wurden im Februar 2014 zu folgenden Konditionen gehandelt: Nord/Ost: 260,53 EUR/t, Mitte: 264,27 EUR/t, Süd: 272,97 EUR/t (alle inkl. MwSt.)

Mit einer Pelletheizung leisten Sie nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz, sondern machen sich auch langfristig unabhängig von fossilen Brennstoffen und können den günstigen Preis nutzen. Unser Heizungsspezialist Kai Forg berät Sie gerne und erarbeitet für Sie Ihre heizungstechnische Ideallösung, abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten, denn "nach dem Winter ist vor dem Winter" – auch wenn wir uns nun zunächst auf einen wunderschönen Frühling freuen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf zur Vereinbarung eines unverbindlichen Beratungstermins unter Telefonnummer 0221 94404220.

Quelle: Haustechnik-Dialog, BitSign GmbH, Postfach 210121, 30401 Hannover www.haustechnikdialog.de

 

14.02.2014  ·  Umwelt
Markt für Holzpellets in Deutschland wächst stetig

Mit einer Produktion von 2,25 Mio. Tonnen (t) hat Deutschland im Jahr 2013 seine führende internationale Position als Hersteller von Holzpellets gefestigt. Im gleichen Zeitraum erfolgte ein Zuwachs an Pelletfeuerungen um mehr als 43.000 neue Öfen und Heizungen auf insgesamt knapp 322.000 Anlagen.

 

 

 

Die effiziente, preiswerte und komfortable Art mit Pellets zu Heizen, senkt Energiekosten und spart Kohlendioxid (CO2) ein. Der Heizungstausch ist angesichts des gegenwärtigen Zinsniveaus eine attraktive Investition mit einer relativ kurzen Amortisationsdauer.

Mit einer Produktionsmenge von rd. 2,25 Mio. t in 2013 setzt Deutschland die kontinuierliche Steigerung der Pelletproduktion der letzten Jahre fort, wenngleich mit geringerer Geschwindigkeit. Durchschnittlich kosteten Pellets im Vorjahr 273 EUR/t. Die für den heimischen Energieträger ungewöhnlich große Preissteigerung von 15,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr lag an einer partiell schwierigeren Versorgung mit den zur Produktion notwendigen Sägespänen. Dennoch war gegenüber Heizöl im letzten Jahr im Durchschnitt ein deutlicher Preisvorteil von rd. 35 Prozent zu verzeichnen. Dazu stellt der Bund Fördermittel über das Marktanreizprogramm für den Heizungstausch zur Verfügung, die eine attraktive Amortisationsdauer der Investition innerhalb von zehn Jahren ermöglichen. „Damit die Energiewende am Wärmemarkt gelingt, müssen die mit dem Heizungstausch verbundenen Einsparmöglichkeiten dem Verbraucher besser erklärt werden“, betont der DEPV-Vorsitzende.

Ob eine Pelletheizung auch für Ihr Objekt die bestmögliche Heizungsvariante ist, darüber berät Sie unser Heizungsspezialist Kai Forg. Zur Terminvereinbarung stehen wir Ihnen gerne unter 0221 94404220 zur Verfügung!

Quelle: Haustechnik-Dialog, BitSign GmbH, Postfach 210121, 30401 Hannover www.haustechnikdialog.de 

12.02.2014  ·  Wasser
Lichtspiegelschranksortiment der Firma Emco innovativ aufgewertet

Angesichts des stetig wachsenden Stellenwerts von hochwertigen und exklusiven Lichtspiegelschränken auf dem Markt hat Emco Bad jetzt sein bestehendes Produktsortiment in diesem Bereich deutlich aufgewertet. Insgesamt vier verschiedene Programme verfügen ab sofort über Neuerungen und Erweiterungen, die von zusätzlichen Modellen über konsequente Ergänzungen in der Ausstattung bis hin zum optimierten Beleuchtungskonzept reichen.

Lichtspiegelschränke des Programms „prestige“ sind jetzt optional mit einem Bluetooth-Modul ausgestattet erhältlich und verfügen zudem über eine neue LED-Farbwechselplatine, die einen fließenden Übergang von warm- zu kalt-weißem Licht erlaubt.

Für das Programm „pure“ stellt das Unternehmen aus Lingen jetzt ebenfalls einen Lichtspiegelschrank in 1.600 mm Breite zur Verfügung. Die mit drei Türen ausgestattete und damit genügend Stauraum für zwei und mehr Personen bietende Variante ergänzt sinnvoll das bestehende Serienangebot. Das Programm zeichnet sich durch ein klares Design aus und verbindet gehobene Ausstattungskomponenten, wie etwa ein integriertes Lichtkonzept, Türscharniere mit Soft-Close-Funktion sowie stufenlos verstellbare Ablageböden aus Kristallglas, mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit dem neuen Modell entspricht der Hersteller gezielt den Anforderungen kostenbewusster Nutzer, die insbesondere für Doppelwaschtische eine hochwertige Alternative wünschen.

Für den gehobenen Privatbereich bietet das Unternehmen zwei unterschiedliche Modellreihen an. Die Lichtspiegelschränke der exklusiven Serie „premium“ verfügen über ein innovatives, seitlich integriertes Lichtkonzept sowie eine ausgesprochen vielfältige Komfortausstattung, die nun durch eine komplett verspiegelte Rückwand sowie Glasablagen mit polierten Kanten erweitert wird.

Die Serie „prestige“ hingegen bedient höchste Komfortansprüche und zeichnet sich durch die einzigartige Kombination einer komplett umlaufenden LED-Beleuchtung mit Touch-Sensor, einer innovativen Funktionssäule sowie seitlich verschiebbaren Glaseinlegeböden aus. Zusätzlich zu der bestehenden Variante mit RDS-Radio sind sämtliche Lichtspiegelschränke des Programms jetzt auch optional mit einem in die Funktionssäule integrierten Bluetooth-Modul erhältlich. Hiermit können kabellos Internet-Radio, individuelle Musik oder Hörbücher von Smartphones, Tablets und MP3-Playern über die ebenfalls in die Funktionssäule integrierten Lautsprecher abgespielt werden.

Bild: Emco, Programm: PrestigeDie in den Lichtspiegelschränken und Lichtspiegeln der Serie „prestige“ sowie auch in den Lichtspiegelschränken des Programms „monolith“ eingesetzte LED-Technik hat ebenfalls eine Optimierung erfahren. Eine neue Farbwechselplatine erlaubt nun mittels Touch-Sensor einen fließenden Übergang von warm- zu kalt-weißem Licht. Unabhängig von der gewählten Farbtemperatur kann überdies auch die Beleuchtungsstärke durch Antippen des Touch-Sensors auf drei unterschiedliche Stufen eingestellt werden.

 

Mit diesen Lichtspiegelschränken lässt sich im Bad – sei es bei der Pflege am Morgen oder beim Entspannen am Abend – stets die ideale Lichtatmosphäre erzeugen. Über die für Ihr Bad harmonischste Variante berät Sie unser Badspezialist Thomas Hermann. Zur Terminvereinbarung stehen wir Ihnen gerne unter 0221 94404220 zur Verfügung!

Quelle: Haustechnik-Dialog, BitSign GmbH, Postfach 210121, 30401 Hannover www.haustechnikdialog.de 

 

11.02.2014  ·  Wasser
Neue Unterputz-Spülkästen für optimale Raumausnutzung

Der Geberit Omega Unterputz-Spülkasten ist die richtige Lösung für besondere Raumsituationen und kleine Bäder. Die Omega Serie ersetzt von Juli 2014 an den bisherigen UP200. Passend dazu: die neuen Omega Betätigungsplatten. Sie zeichnen sich durch ihr hochwertiges Design und ihre kleinen Abmessungen aus.

Raumwunder für unterschiedlichste Bausituationen: Die Spülkästen der Geberit Omega Serie sind in drei Bauhöhen erhältlich und bieten vor allem in den niedrigen Bauhöhen zusätzliche Möglichkeiten in der Badgestaltung, wie z.B. für den Einbau in Nischen, unter Dachschrägen oder Fensterbrüstungen. In den beiden niedrigen Bauhöhen ist die Betätigung der Spülung von vorne und von oben möglich. Als optisches Raumwunder ist der Omega Unterputzspülkasten für den Einsatz in kleinen Sanitärräumen, beispielsweise in Hotelbädern, ideal. Hier bietet die halbhohe Vorwandinstallation zudem eine reinigungsfreundliche Ablagefläche. 

Vier verschiedene Betätigungsplatten stehen für den Spülkasten zur Auswahl. Sie werden ebenfalls ab Juli 2014 im Fachgroßhandel verfügbar sein. Mit der Omega70 Fernauslösung hat Geberit eine besonders schicke Betätigungsplatte entwickelt – auch eine ideale Lösung, wenn die Durchgängigkeit der Ablagefläche nicht unterbrochen werden soll.

Die Omega Spülkastenserie präsentiert sich in der gewohnten Qualität des Marktführers Geberit. Dabei wurde auch die Spülleistung noch weiter verbessert, sodass auch bei der niedrigen Bauhöhe von 82 cm eine gründliche Ausspülung der WC-Keramik sichergestellt ist. Zugleich sind die Omega Unterputz-Spülkästen sparsam im Wasserverbrauch. Die große Spülmenge ist auf 7,5, 6 und 4,5 Liter einstellbar (Werkseinstellung 6 Liter), die kleine Spülmenge auf 4 und 3 Liter (Werkseinstellung 3 Liter). 

Ein Detail, das den Gesamteindruck Ihres Bades hebt. Unser Badspezialist Thomas Hermann berät Sie gerne über die Umsetzmöglichkeiten in Ihrem Objekt. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage unter Telefonnummer 0221 94404220.

Quelle: Haustechnik-Dialog, BitSign GmbH, Postfach 210121, 30401 Hannover www.haustechnikdialog.de

 

 

01.02.2014  ·  Wasser
JUDO i-soft – der Trendsetter im Enthärtermarkt

JUDO Wasseraufbereitung hat mit dem JUDO i-soft einen neuen Wasserenthärter im Programm: Vollautomatisch, mit DIN–DVGW–Prüfzeichen und ausgezeichnet mit dem Designpreis red dot award.

Der i-soft ist weltweit der erste und einzige intelligente, vollautomatische Wasserenthärter. Neben seinem eleganten Erscheinungsbild zeichnet er sich vor allem durch sein patentiertes Wassermanagement aus. Damit sorgt er nicht nur rund um die Uhr für weiches Wasser – sondern bietet auch sicheren Schutz vor Wasserschäden.

Der i-soft entspricht den technischen Regeln der Trinwasserinstallation und ist gemäß den Anforderungen der aktuellen DIN-Normen für Enthärtungsanlagen in der Trinkwasserinstallation geprüft und damit berechtigt,  das DIN-DVGW-Prüfzeichen zu tragen.

Funktion: Der i–soft überwacht die vom Wasserwerk gelieferte Wasserqualität, setzt die Informationen automatisch in die erforderlichen Anlageneinstellungen um und erzielt dadurch die gewünschte Wasserqualität. Der Leckageschutz i-safe überwacht dabei den Wasserdurchfluss, erkennt einen Rohrbruch oder schleichende Wasserverluste und sperrt gegebenenfalls die Wasserzufuhr ab. Die Bedienung des Enthärters ist intuitiv und komfortabel. Dabei muss lediglich die gewünschte Wasserqualität eingestellt werden – was schon mit einem Knopfdruck erledigt ist. Alles weitere erledigt die Technik des i-soft von selbst. Und das Gerät kann noch mehr: Neben dem Betriebsstatus zeigt sein LCD–Display auch Informationen über die Wasserqualität des enthärteten Wasers und erinnert rechtzeitig an die Befüllung des Salz-Solebehälters.

Es gibt also viele gute Gründe für die Installation eines  JUDO i-soft. Wir beraten Sie gerne über die Vorteile und Einbaumöglichkeiten unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten – und den Einbau übernehmen wir natürlich auch für Sie! 

 

 

31.01.2014  ·  Umwelt
Handwerkerausgaben und Nebenkosten lassen sich von der Steuer absetzen

Arbeitskosten für Handwerker sind absetzbar. Das Finanzamt erstattet 20 Prozent der Lohnkosten einschließlich Mehrwertsteuer zurück. Pro Jahr und Haushalt können maximal Lohnkosten in Höhe von 6.000 Euro steuerlich geltend gemacht werden. Das entspricht einer Steuerersparnis von 1.200 Euro.

Der Jahresbeginn ist die Zeit der guten Vorsätze - und der Steuererklärung. Die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne "Meine Heizung kann mehr" weist darauf hin, dass Arbeitskosten für Handwerker und die Nebenkosten der Wohnung als haushaltsnahe Dienstleistungen von der Steuer absetzbar sind. Besonders lohnt sich das bei arbeitsintensiven Dienstleistungen wie einem hydraulischen Abgleich. Mit einer solchen Heizungsoptimierung werden Heizungsanlagen so eingestellt, dass sich die Wärme effizient im Haus verteilt. Das ist bislang nur bei etwa 15 Prozent der Anlagen in Deutschland der Fall. Zusätzlich zur Steuerersparnis winken so in einem Einfamilienhaus Einsparungen bei den Heizkosten von durchschnittlich 110 Euro im Jahr. Der WärmeCheck auf  www.meine-heizung.de zeigt Hauseigentümern, was sie im konkreten Fall sparen können.

Detaillierte Rechnung und Überweisung sind Pflicht

Der hydraulische Abgleich kostet für ein Einfamilienhaus - je nach Zustand der Heizanlage - im Schnitt zwischen 600 und 1.000 Euro. Etwa die Hälfte davon sind Lohnkosten. Diese können in der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden. Das entspricht einer Steuerersparnis von 60 bis 100 Euro. Um diese in Anspruch nehmen zu können, braucht der Hauseigentümer eine detaillierte Rechnung vom Handwerker, auf der die Lohnkosten extra ausgewiesen sein müssen. Zusätzlich muss der Auftraggeber nachweisen, dass er den Handwerker per Überweisung bezahlt hat. Barzahlungen werden vom Finanzamt nicht anerkannt.

Nebenkosten sind teilweise von der Steuer absetzbar

Neben den Lohnkosten für Handwerker können sich Mieter und Wohnungseigentümer auch einen Teil der Nebenkosten mit der Steuererklärung zurückholen. Das betrifft etwa die Ausgaben für Hausmeister, Gartenpflege, Schornsteinfeger, Winterdienst oder Hausreinigung. Absetzbar sind ebenfalls 20 Prozent der Lohnkosten. Dazu müssen die Lohn- und Materialkosten der jeweiligen Punkte in der Betriebskostenabrechnung aufgeschlüsselt sein.

Quelle: Haustechnik-Dialog, BitSign GmbH, Postfach 210121, 30401 Hannover www.haustechnikdialog.de 

Davon profitieren Sie


Qualität, die Sie von uns erwarten dürfen

„Selbstverpflichtung Qualität“ – wir verbinden überzeugende handwerkliche Arbeit und umfassenden kundenorientierten Service so miteinander, dass ein Höchstmaß an Qualität und damit größtmögliche Kundenzufriedenheit erreicht werden.

» mehr


Umfassender Service

Kundendienst ist für uns nicht nur ein Werbeversprechen – unsere qualifizierten Mitarbeiter wollen das auch einlösen.

» mehr


99 % Weiterempfehlungsquote

Unsere Kunden bewerten uns auf den beim Auftragabschluss ausgehändigten und an uns zurückgesendeten Bewertungskarten überdurchschnittlich positiv und würden uns sofort weiterempfehlen.

» Kundenaussagen

Ihre nächsten Schritte ...

Persönlich beraten lassen!

Persönlich beraten lassen!

Badmodernisierung, innovative Heiztechnik, Kundendienst oder Komplett-Sanierung – Immer steht Ihnen ein kompetenter Ansprechpartner mit qualifiziertem Team zur Verfügung.

» Termin vereinbaren

Spezielle Wünsche?

Spezielle Wünsche?

Bitte teilen Sie uns Ihr Anliegen mit oder vereinbaren Sie am besten einen Termin mit uns.

» Kontaktformular