>

NEWS



07.05.2012  ·  Wasser
Geberit Monolith Designfamilie – Installationselement und Badmöbel in einem

Geberit baut seine Produktserie Monolith zu einer Designfamilie für wirtschaftliche Badeinrichtungen und -modernisierungen mit hohem ästhetischem Anspruch aus. Neu in 2012: neben den Monolith Sanitärmodulen für das WC gibt es ab Juli auch passende Module für den Waschtisch.


Wirtschaftliche Badeinrichtungen mit hohem ästhetischem Anspruch

Mit der Monolith-Produktreihe schließt der Sanitärtechnik-Hersteller die Lücke zwischen Aufputz-Installation und Unterputz-Installation. Unter einer edel gestalteten Hülle aus Glas und gebürstetem Aluminium verbergen die Sanitärmodule die gesamte Installationstechnik für das WC und den Waschtisch. Der Einbau erfolgt ohne Eingriff in die Bausubstanz und ist daher schnell, sauber und wirtschaftlich durchzuführen. Im Neubau können Bauzeiten für die Badeinrichtung deutlich verkürzt werden, in der Modernisierung sind die Sanitärräume in der Regel schon nach wenigen Stunden wieder nutzbar. 

Das neu vorgestellte Sanitärmodul für den Waschtisch ist ein vollwertiges Badmöbel. Der Kunde kann es optional mit Auszügen links, rechts oder beidseitig ausstatten lassen. Sie können seitlich aus dem Modul gezogen werden und bieten in Ablagefächern Stauraum für Kosmetikartikel und ähnliches. Auch ein zusätzlicher Handtuchhalter ist erhältlich.

Geberit Monolith Sanitärmodule für das WC können mit allen gängigen WC-Keramiken kombiniert werden. Sie sind sowohl für wandhängende als auch für bodenstehende WCs und Bidets erhältlich, auch das Dusch-WC Geberit AquaClean lässt sich einbauen. Geberit Monolith Sanitärmodule für den Waschtisch gibt es für Wandarmaturen und Standarmaturen am Waschtisch. Sie können mit nahezu allen Waschtisch-Keramiken der bekannten Hersteller kombiniert werden.

Die neuen Geberit Monolith Sanitärmodule sind ab Juli 2012 lieferbar. Wir beraten Sie gerne bereits jetzt und stehen zur Vereinbarung eines unverbindlichen Beratungstermins mit unserem Badspezialisten Thomas Hermann unter Telefonnummer 0221 94404220 zur Verfügung.

20.03.2012  ·  Wasser
Neue Version der Dusch-WC-Sitze überzeugt durch perfektioniertes Design

Nichts ist so gründlich, so natürlich und so erfrischend wie die Reinigung mit Wasser – auch nach dem Toilettengang. Deshalb finden Dusch-WCs als Symbiose von WC und Bidet immer mehr begeisterte Anhänger. In Asien gehört dieser Komfort bereits zum Standard im Bad und derzeit entdecken auch im westlichen Teil der Welt immer mehr Menschen das saubere Wohlgefühl für sich. Dabei spielt diskretes und ansprechendes Design eine wesentliche Rolle.

Badhersteller Duravit hat bereits 2010 gemeinsam mit Star-Designer Philippe Starck den Dusch-WC-Sitz SensoWash Starck entworfen, der erstmals Designanspruch und Duschkomfort miteinander in Verbindung brachte. Jetzt geht Duravit einen entscheidenden Schritt in Richtung puristischer Ästhetik weiter und stellt SensoWash C mit verdeckten Kabel- und Wasseranschlüssen vor. Damit harmoniert das Design besser denn je mit einer zeitlosen, modernen Bad-Architektur. 


Kombinierbar ist die neue Lösung mit verdeckten Anschlüssen mit den Serien Starck 2, Starck 3 und wie hier im Bild mit Darling. Dank Steckkupplung für Wasser und Strom ist die Installation denkbar einfach. Zudem ist das System mit den Vorwandelementen aller namhaften Hersteller kompatibel.

„SensoWash ist eines unserer erfolgversprechendsten Geschäftsfelder. Wir haben daher das Design konsequent weiter entwickelt“, berichtet Prof. Dr. Frank Richter, Vorstandsvorsitzender der Duravit AG. „In ein paar Jahren wird sich niemand diese Neuheit im Bad mehr wegdenken können. Davon bin ich fest überzeugt.“

Für Details zu den Funktionen und dem Komfort, die der Dusch-WC-Sitz Ihnen bietet, verweisen wir auf unseren Artikel 
„Die Zukunft des Badezimmers erleben“ aus Januar 2011 in unserem Nachrichten-Archiv.


Überzeugen auch Sie sich von den Vorteilen und dem Komfort des Dusch-WC-Sitzes. Unser Badspezialist Thomas Hermann berät Sie umfassen über Einbaumöglichkeiten in Ihrem Bad. Wir stehen Ihnen zur Vereinbarung eines Beratungstermins unter Telefonnummer 0221 94404220 gerne zur Verfügung.

15.03.2012  ·  Wasser
Neue Wohnlichkeit ins Badezimmer

In den vergangenen Jahren hat das Badezimmer als Lebens- und Wohnbereich immer mehr an Bedeutung gewonnen. Als Trendgeber setzt Duravit zu dieser Entwicklung nun neue Maßstäbe: Das Badmöbelprogramm Delos bringt – bei reduziertem Design – eine besonders wohnliche Atmosphäre und neue Leichtigkeit ins Bad.

 

 

Bild: Duravit

Die scheinbar schwebende Konsole aus dem Haus EOOS kommt ohne sichtbare Trägerkonstruktion aus und fügt sich dadurch elegant und leicht in den Raum ein. Möglich macht dies eine unsichtbare Wandbefestigung, die das geradlinige Design von EOOS zur vollen Entfaltung bringt. Auf beiden Seiten der Konsole können Handtuchhalter ergänzt werden.

Delos gibt es in zwei Echtholzoberflächen sowie in frischem Hochglanzweiß. Insbesondere die Echtholzfurniere unterstreichen den wohnlichen Charakter des Badmöbelprogramms. In neuartiger, gebürsteter Relief-Haptik heben die Oberflächen die natürlichen Eigenschaften des Holzes hervor und sorgen für wohlige Behaglichkeit. Neben dunklem Nussbaum steht helle Eiche zur Wahl.

Elegant und stilistisch ebenso reduziert wie die Konsole ergänzen Hoch-, Halbhochschränke und Schubladenelemente die Serie. Im Inneren setzt sich die Leichtigkeit von Delos fort: Stabile Glasböden, die nur an der vorderen und rückwärtigen Kante durch ein Aluprofil eingefasst sind, bieten ausreichend Ablagefläche. Die Schubkästen von Delos sind bequem mit leichtem Druck zu öffnen und zu schließen.

Vergrößern auch Sie Ihre Freude an und in Ihrem Bad durch Wohnlichkeit und Leichtigkeit! Unser Badspezialist Thomas Hermann entwickelt dafür mit Ihnen ein individuelles Konzept im Rahmen Ihrer Gestaltungsmöglichkeiten. Gerne stehen wir Ihnen unter Telefonnummer 0221 94404220 zur Vereinbarung eines Beratungstermins zur Verfügung.

 

14.03.2012  ·  Wasser
Mit einem Wisch ist alles sicher: Mit der „SYR-Connect“-App besteht auch unterwegs effektiver Leckageschutz

Ob die Hauswasserinstallation dicht ist, oder ob sie irgendwo leckt, kann man demnächst per Smartphone von unterwegs überwachen: Das neue Wasserkontrollmanagement-System SYR CONNECT verbindet den bewährten Leckageschutz des SYR Safe-T über einen entsprechenden Converter mit dem Internet und erlaubt so einer Application, einer „App“, die mobile Kontrolle und Steuerung der Armatur. Der Safe-T bildet zunächst den Auftakt und weitere SYR-Armaturen werden ihm ins Netz folgen.

Mit dem Slogan „Water goes wireless“ läutet die SYR Hans Sasserath & Co. KG das Drahtloszeitalter für die Hauswasserinstallation ein. 

Der Puls der Zeit schlägt schnell. Weder Hausbesitzer noch Fachhandwerker haben da genügend Kapazitäten, um die Hauswasserarmatur immer in Ruhe vor Ort zu kontrollieren. Praktisch, wenn man das per Handy von unterwegs erledigen und im Ernstfall ohne Zeitverzögerung einschreiten kann. Die innovative App SYR CONNECT erlaubt es mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets künftig schnell auf die Steuerungseinheit der Leckageschutzarmatur Safe-T zuzugreifen. So können Sie alle Einstellungen von unterwegs überwachen, nach Belieben verändern und wird gegebenenfalls umgehend über eine Leckage informiert. Bisher war dies immer nur auf einen örtlichen Alarm auf dem Display der Armatur beschränkt. Die Anwendung kann bald kostenlos im App-Store heruntergeladen werden, da sie zum Lieferumfang des neuen SYR Safe-T CONNECT gehört, der nach den Sommerferien lieferbar sein wird.

05.03.2012  ·  Hinz intern
Ehrung der Handwerkskammer zu Köln für unser Engagement in der internationalen Berufsausbildung

Bereits mehrfach waren irische Auszubildende im Rahmen des internationalen Lehrlingsaustauschs für ein ca. dreimonatiges Praktikum bei uns. So kam unter anderem Fiach O’Toole im März 2010 zu uns, den wir im Anschluss an das Praktikum im Juni 2010 in ein festes Angestelltenverhältnis übernahmen – ein großer Zugewinn für uns und unsere Kunden!

Junge Handwerker gehen verstärkt ins Ausland – oder kommen aus dem Ausland zu uns!

 

Jedoch profitieren nicht nur die Unternehmen von diesem Austausch: Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, betonte die positiven Effekte eines Auslandspraktikums für die Persönlichkeitsbildung der jungen Handwerker und dankte den Vertretern der am 1. März 2012 in der Handwerkskammer anwesenden Betriebe für ihr Engagement. Außer unserem Betrieb waren 33 weitere Unternehmen aus dem Rheinland in die Handwerkskammer geladen worden, die von Kammerpräsident Wollseifer, Staatssekretär Euman und dem Europa-Abgeordneten Reul mit weiblicher Unterstützung durch die erste Stellvertreterin des Oberbürgermeisters, Frau Elfi Scho-Antwerpes, für ihr Engagement in der internationalen Berufsausbildung geehrt wurden.

01.03.2012  ·  Wärme
Vorsicht bei der Heizungsbefüllung!

Im letzten Jahr haben sich die Auflagen für die Installation zum Nachfüllen der Heizung noch einmal extrem verschärft. Generell gilt: Es darf kein Heizungswasser in die Trinkwasseranlage gelangen.

Wichtig ist, dass während der Befüllung sowie der Nachfüllung der Heizung sicher gestellt ist, dass keine Flüssigkeiten, die als Träger einer oder mehrerer giftiger Stoffe eine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen können, zurück in das Trinkwassersystem gesaugt oder gedrückt werden. Somit gilt es, die Trinkwasser führende Leitung abzusichern.

Bei der Montage dieser Sicherungseinrichtung zur Befüllung/ Nachfüllung der Heizungsanlage sind folgende Punkte zu beachten:

  • Eine Sicherungseinrichtung besteht immer aus einem Rohrtrenner sowie den entsprechenden Zubehörteilen, wie Absperr- und Wartungsarmaturen etc., die für eine ordnungsgemäße Funktion, Inspektion und Wartung benötigt werden.
  • Der Rohrtrenner ist hygienisch in das Rohrleitungsnetz einzubinden (Vermeidung von Stagnation).
  • Die Verbindung von Trinkwasserinstallation und Heizungsinstallation kann weiterhin über einen Schlauch erfolgen und gilt als ständiger Anschluss, welcher – insbesondere während des
    Befüll-/ Nachfüllvorganges – abzusichern ist. Dies gilt auch dann, wenn der Schlauch abgenommen werden kann.
  • Die Absperreinrichtungen vor dem Rohrtrenner und an der Heizungsanlage sind nach dem
    Befüll-/ Nachfüllvorgang zu schließen, um z. B. Wasserschäden durch einen geplatzten Füllschlauch zu vermeiden.
  • Sicherungseinrichtungen sind wartungsbedürftig.

Automatische Fülleinrichtungen sind nicht zwingend vorgeschrieben.

Liebe Kunden, aus unserer Erfahrung wissen wir, dass viele Installationen zur Heizungsbefüllung noch nicht den vorstehenden Vorschriften entsprechen. Unsere Kudnendiensttechniker sind daher angehalten, dies bei der nächsten Wartung zu überprüfen und ggf. mit Ihnen erforderliche Nachrüstungen zu besprechen.

Für Fragen rund um dieses Thema stehen wir Ihnen gerne unter Telefonnummer 0221 94404220 zur Verfügung.

 

04.01.2012  ·  Wasser
Keine Chance für Väterchen Frost

Wie vielen die Kälteperiode im Februar eindrucksvoll gezeigt hat, können Frost und Kälte an Außenarmaturen, die permanent der Witterung ausgesetzt sind, große Schäden anrichten, die kostspielig behoben werden müssen. Zum Schutz von Rohren, Leitungen und Armaturen haben die Mitgliedsunternehmen der Initiative Blue Responsibility spezielle Lösungen entwickelt, mit denen Hausbesitzer das ganze Jahr im Außenbereich fließend Wasser haben, ohne beschädigte Leitungen fürchten zu müssen.

 

 

Frosti® und Frosti®-plus – 
die frostsichere Außenarmatur von Kemper.

Bild: Kemper

Zudem beugen die Systeme der Verunreinigung des Trinkwassers im Hause vor.

Wasserentnahmestellen für den Garten oder in der Garage sind am stärksten gefährdet: Sinken die Temperaturen unter 0° Celsius, kann Wasser in Leitungen und Armaturen gefrieren und diese beschädigen oder zum Platzen bringen. Besonders kostspielig kann es werden, wenn das Wasser ins Mauerwerk, die Gebäudedämmung oder in den Innenbereich eingedrungen ist. Mussten bislang Außenzapfstellen zu Beginn der Frostperiode deshalb abgesperrt und aufwändig entleert werden, bieten die deutschen Markenhersteller nachhaltiger Sanitärlösungen jetzt Armaturen, die komfortabel in der Anwendung sind und zugleich dem Frost trotzen.

Sicher und hygienisch

Hersteller wie Honeywell, Kemper, NIL Gampper und Schell haben Systeme entwickelt, bei denen das Absperrventil im geheizten Hausinneren liegt. So sind die Zuleitungen vor Kälte und Frost geschützt. Die Zapfstelle befindet sich dabei nach wie vor im Außenbereich und kann wie gewohnt bedient und dort beispielsweise der Gartenschlauch angeschlossen werden. Zudem sorgt eine neuartige Belüftungstechnik dafür, dass nach der Benutzung das restliche Wasser automatisch aus der Armatur abfließt. Das mühsame Entleeren und Absperren der Wasserleitungen gehört damit der Vergangenheit an. Die automatische Selbstentleerung hat darüber hinaus den großen Vorteil, dass kein stehendes Wasser in der Armatur zurückbleibt und verkeimen kann.

Werterhalt und Trinkwasserschutz

Für Hausbesitzer und Objektbetreiber lohnt sich die Investition in frostsichere Armaturen mehrfach: Sie sind praktisch, sorgen dafür, dass die wertvolle Ressource Trinkwasser im Haus vor Verunreinigung durch stagnierendes Wasser in selten genutzten Außenleitungen geschützt ist und können auch bei bestehenden Gebäuden problemlos nachgerüstet werden.

01.10.2011  ·  Wasser
Novellierung Trinkwasserverordnung zum 01.11.2011

Zum 01.11.2011 gilt die novellierte Trinkwasserverordnung, die neue, umfangreiche Pflichten insbesondere im Bereich Trinkwasserhygiene für Hauseigentümer und Hausverwaltungen beinhaltet. Um Probleme mit Ämtern und Behörden zu vermeiden, zeichnet sich auf Basis der derzeit verfügbaren Informationen für uns folgende Vorgehensweise ab:

 

Ortsbegehung aller in Frage kommenden Objekte durch unsere Kundendienst-Techniker. Dabei Bestandsaufnahme aller relevanten Anlagenbauteile der Trinkwasserinstallation. Überprüfung auf etwaige augenscheinliche Mängel, z. B. Trinkwasserleitungen/ Ausdehnungsgefäße ohne Durchströmung, fehlende Legionellenschaltung der Regelung.

  • Auswertung der Begehungsergebnisse und ggf. Erstellung eines Maßnahmenkataloges mit Preisen. Diese Unterlagen könnten zudem als technische Grundlage für eine Bestandsanzeige des Hauseigentümers an das örtlich zuständige Gesundheitsamt dienen.
  • Generell sollten alle Warmwasserspeicher einmal jährlich entkalkt und gewartet werden.
  • Grundsätzlich sollten alle Wasseraufbereitungsanlagen halbjährlich gewartet und überprüft werden.
  • Rückspülfilter müssten mindestens alle 2 Monate gespült werden (am kostengünstigsten durch einen Hausbewohner oder Hausmeister, mit Dokumentation). Andernfalls ist auch der Einsatz eines automatischen Rückspülfilters möglich.
    Bei Feinfiltern könnte halbjährlich der Einsatz erneuert werden. Ggf. empfiehlt sich eine Umrüstung auf Rückspülfilter.
  • Hinsichtlich der neu vorgeschriebenen Wasserproben (u. U. mehrmals jährlich) sehen wir derzeit praktisch das größte Problem. Wie ständig von allen Mehrfamilienhäusern in Deutschland Wasserproben analysiert werden sollen, ist für uns derzeit schwer vorstellbar. Nichts desto trotz könnte im Rahmen der Wartung auch eine Wasserprobe genommen und eingeschickt werden. Ggf. ist ein Einbau von Prüfhähnen erforderlich.Die Information der Hausbewohner über die Ergebnisse der Wasseranalyse sollte durch die Hausverwaltung bzw. den Eigentümer erfolgen. Die Information über etwaige Zusätze einer Wasseraufbereitung können wir per Aushang übernehmen.

Zusammenfassend glauben wir, dass mit den vorstehenden Maßnahmen die wesentlichen Punkte der novellierten Trinkwasserverordnung durch uns erfüllt, dokumentiert und dauerhaft eingehalten werden. Gerne besprechen wir mit Ihnen die für Ihr Objekt erforderlichen Maßnahmen. Rufen Sie uns unter Telefonnummer 0221 94404220 einfach an.

01.09.2011  ·  Hinz intern
Wir begrüßen herzlich drei neue Auszubildende!

Seit dem 1. September 2011 haben wir unser Team durch die Herren Luca Tabor, Daniel Krings und Marc Schmitz erneut verjüngt. Marc Schmitz kam bereits vor einem Jahr im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der VESBE (Verein für Europäische Sozialarbeit, Bildung und Erziehung e. V.) zu uns und ist jetzt ein echter „Hinz-Azubi“. Wir wünschen allen dreien eine gute Zeit in unserem Unternehmen und einen erfolgreichen Verlauf ihrer Ausbildung!

 

 

 

01.08.2011  ·  Hinz intern
Neu und doch schon bewährt:

Markus Boos, Peter Brandenberg und Nick Schneeberger bereichern ab sofort unser Hinz-Team. Wir sind froh darüber, dass wir diese drei erfahrenen Kollegen für unser Unternehmen und unsere Kunden gewinnen konnten und freuen uns auf eine langfristige gute Zusammenarbeit!

Markus Boos schloss seine Ausbildung als Zentralheizungs- und Lüftungsbauer im Jahre 1996 ab und war seitdem in dieser Branche tätig. In dieser Zeit hat er sich bereits weitreichende Erfahrungen im Kundendienst, insbesondere bei Arbeiten an Thermen, angeeignet. Seit Juni dieses Jahres arbeitet er bei uns als Kundendiensttechniker.

Peter Brandenberg absolvierte seine Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur von 1986 bis 1991. Seitdem sammelte er umfangreiche praktische Erfahrung als selbstständiger Monteur in diesem Bereich und bildete sich in einer Reihe von Lehrgängen weiter. Bei uns setzt er seine Kenntnisse nun schwerpunktmäßig bei Sanierungsprojekten ein.

Nick Schneeberger legte seine Gesellenprüfung zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik im Jahr 2010 ab und arbeitete seitdem in dieser Funktion. Er wurde zum 01.07.2012 bei uns für den Bereich Sanitärprojekte eingestellt.

 

Davon profitieren Sie


Qualität, die Sie von uns erwarten dürfen

„Selbstverpflichtung Qualität“ – wir verbinden überzeugende handwerkliche Arbeit und umfassenden kundenorientierten Service so miteinander, dass ein Höchstmaß an Qualität und damit größtmögliche Kundenzufriedenheit erreicht werden.

» mehr


Umfassender Service

Kundendienst ist für uns nicht nur ein Werbeversprechen – unsere qualifizierten Mitarbeiter wollen das auch einlösen.

» mehr


4,9 Sterne bei über 300 Google Bewertungen

Wir möchten ein Höchstmaß an Kundenzufriedenheit erreichen – die Anerkennung dessen zeigen unsere Kunden beispielsweise per Bewertung auf Google. Wir sind sehr stolz auf 4,9 von 5 Sternen sowie über 220 konstruktive Kommentare und Meinungen und arbeiten stetig daran, dieses Niveau zu behalten und zu verbessern.

» Zu unseren Google Bewertungen

Ihre nächsten Schritte ...

Persönlich beraten lassen!

Persönlich beraten lassen!

Badmodernisierung, innovative Heiztechnik, Kundendienst oder Komplett-Sanierung – Wir stellen Ihnen immer einen kompetenten Ansprechpartner mit einem qualifizierten Team zur Verfügung.

» Termin vereinbaren

Spezielle Wünsche?

Spezielle Wünsche?

Bitte teilen Sie uns Ihr Anliegen mit oder vereinbaren Sie am besten einen Termin mit uns.

» Kontaktformular