>
  • >
  • >
  • Heizen mit Pellets lohnt sich Neue DEPI-Förderfibel informiert kompakt über staatliche Fördergelder

HEIZEN MIT PELLETS LOHNT SICH NEUE DEPI-FÖRDERFIBEL INFORMIERT KOMPAKT ÜBER STAATLICHE FÖRDERGELDER


17. Juli 2013
Heizen mit Pellets lohnt sich Neue DEPI-Förderfibel informiert kompakt über staatliche Fördergelder


Wer sich für eine moderne Pelletheizung entscheidet, profitiert nicht nur vom günstigen und stabilen Pelletpreis, sondern wird zudem auch mit staatlichen Fördergeldern belohnt.

In keinem anderen Land sind die Zuschüsse so hoch wie in Deutschland. Durch das Marktanreizprogramm (MAP) erhält man für den Austausch einer alten Heizung gegen eine neue Pelletheizung mindestens 2.400 EUR. Außerdem ermöglicht das neue KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit“ seit März 2013 die Verbindung eines zinsgünstigen KfW-Bank-Darlehens mit der direkten MAP-Förderung. Mit seiner neuen Förderfibel (2013/14) bietet dasDeutsche Pelletinstitut (DEPI) Verbrauchern und privaten Bauherren einen übersichtlichen Leitfaden durch den Förderdschungel rund um das Heizen mit Pellets.

 

Bild: Depi

Für den Austausch einer alten Heizung gegen eine neue Pelletheizung erhält der Betreiber über das MAP mindestens 2.400 Euro, bei der zusätzlichen Installation eines Pufferspeichers weitere 500 Euro. Durch verschiedene Boni und Kombinationen mit anderen Fördertatbeständen wie einer Solarthermieanlage lässt sich der Zuschuss auf bis zu 11.550 Euro erhöhen.

 Das aktualisierte Serviceangebot des Deutschen Pelletinstituts wird abgerundet mit den zwei kompakten Infoflyern „Heizen mit Holzpellets – natürlich effizient“ und „Holzpellets – heimisch und voller Energie“. Die beiden Flyer fassen alles Wissenswerte rund um die ENplus-zertifizierte Brennstoffqualität, Lieferkomfort, Versorgungssicherheit sowie umweltfreundliche Herstellung von Pellets übersichtlich zusammen.

Sowohl DEPI-Förderfibel als auch Infoflyer können interessierte Verbraucher kostenlos unter info@depi.de anfordern oder im Internet kostenlos downloaden.

Wir sind überzeugt von Pellets als günstigem, krisensicherem Brennstoff, auch weil das Spanmaterial aus heimischen Sägewerken stammt und ein nachwachsender Rohstoff ist.

In diesem Sommer haben wir eine Pellet-Anlage in der Rodderbergstraße in Sülz in Betrieb genommen. Sie wird dort in den kommenden Herbst-Winter-Monaten erstmalig für wohltuende Wärme mit allen Vorteilen eines komfortablen und flexiblen Heizsystems in Verbindung mit einem ökologisch sinnvollen Brennstoff sorgen.

Da es Pelletheizungen für jeden Wärmebedarf gibt und diese nicht mehr Platz als eine Ölheizung benötigen, empfehlen wir Ihnen, diese Variante bei einem geplanten Heizungsaustausch in Erwägung zu ziehen. Bei der Entscheidung für die für Sie passende Lösung aus der Vielzahl an unterschiedlichen Technologien berät unser Heizungsspezialist Kai Forg sie gerne. Unter 0221 94404220 stehen wir Ihnen zur Vereinbarung eines unverbindlichen Beratungstermins zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Quelle: Haustechnik-Dialog, BitSign GmbH, Postfach 210121, 30401 Hannover www.haustechnikdialog.de