>
  • >
  • >
  • Ausbildungspreis der Handwerkskammer zu Köln

AUSBILDUNGSPREIS DER HANDWERKSKAMMER ZU KÖLN


19. September 2014
Ausbildungspreis der Handwerkskammer zu Köln


Ausbildungspreis der Handwerkskammer zu Köln
Michael Pohl (Obermeister der Innung Sanitär Heizung Klima Köln), Günter Hinz (Geschäftsführer der Helmut Hinz GmbH & Co.) und Jörg Wermes (Geschäftsführer der Innung Sanitär Heizung Klima Köln)
Mit dem Preis "Top Ausbildungsbetrieb" macht die Handwerkskammer zu Köln auf das Engagement der rund 5.500 ausbildenden Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn aufmerksam. So wurden am 04.09.2014 die 15 für den diesjährigen Ausbildungspreis nominierten Handwerksunternehmen bei der Preisverleihung im Rhein-Energie-Stadion in Köln-Müngersdorf durch den nordrhein-westfälischen Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider und Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, geehrt.

Wir waren in der Kategorie "besonders gute Ausbildungsergebnisse" mit vier weiteren Betrieben nominiert, worüber ich mich sehr gefreut habe! Dabei werden Sie mir sicherlich zustimmen: Ausbildung ist nie leicht. Neben Erfolgen und positiven Erfahrungen gibt es auch Rückschläge und Enttäuschungen. Dies ist nicht außergewöhnlich, denn in den 3,5 Jahren ihrer Ausbildung verändern sich Jugendliche, zum Teil auch sehr stark. Dennoch bin ich der Meinung, dass die Ausbildung junger Menschen eine der wichtigsten Säulen unserer Gesellschaft ist: Der Transfer von Können, Wissen und Erfahrung von der einen auf die nächste Generation. Darum danken wir der Handwerkskammer zu Köln für die großartige Idee, diesen Ausbildungspreis zu vergeben und damit den Einsatz der Betriebe für die Ausbildung der jungen Menschen zu würdigen.

Vertreter der Firma Hinz bei der PreisverleihungIch bedanke mich in diesem Zusammenhang ganz herzlich bei unseren Technikern, die sich tagtäglich darum bemühen, aus unseren Auszubildenden gute Gesellen zu machen. Mein Dank gilt zudem unseren beiden Ausbildungsbeauftragten: Janine Zündorf und Sascha Fix. Sie übernehmen im betrieblichen Bereich eine Art Elternrolle für unsere Auszubildenden - mal streng, mal verständnisvoll und dabei immer ansprechbar und 100 % engagiert. 

Günter Hinz