>

3. PLATZ BEIM KÖLNER UNTERNEHMERPREIS 2016


09. Juni 2016
3. Platz beim Kölner Unternehmerpreis 2016


3. Platz beim Kölner Unternehmerpreis 2016
Kölner Stadtanzeiger - Mittwoch, 8. Juni 2016
Zum neunten Mal schrieb der Wirtschaftsclub Köln den Unternehmerpreis aus, der am 7. Juni 2016 durch den EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft, Dr. Günther H. Oettinger und Frau Oberbürgermeisterin Henriette Reker verliehen wurde. Wir haben dabei den 3. Platz gewonnen. Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und freuen uns sehr.

Innovativ und wachstumsstark

WIRTSCHAFTSCLUB - Das Kölner Unternehmen "1Worldsync" wurde mit dem Kölner Unternehmerpreis ausgezeichnet

von Corinna Schulz

Es gibt derzeit kaum ein Thema, das Unternehmen weltweit so sehr umtreibt wie die Digitalisierung. Jahrzehntelang erfolgreiche Geschäftsmodelle werden infrage gestellt, Konzerne und Mittelständler stehen vor der Frage, wie sie den Herausforderungen aber auch den Möglichkeiten des Internets begegnen, um zukunftsfähig zu bleiben.

Und so war der digitale Wandel auch das zentrale Thema beim Kölner Unternehmerpreis, der gestern zum neunten Mal vom Wirtschaftsclub Köln verliehen wurde. Rund 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, darunter auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker, waren zu der Verleihung ins Hotel Radisson Blu nach Deutz gekommen, wo Günther Oettinger, EU-Kommissar für digitale Wirtschaft, die Auszeichnung überreichte. Den ersten Platz belegte das Kölner Unternehmen 1Worldsync  GmbH. Die Firma managt Produktdaten für Unternehmen weltweit. Denn in der digitalen Welt verlassen sich die Verbraucher bei der Produktsuche, beim Abruf von Produktinformationen und  schließlich beim Kauf auf E-Commerce-Seiten und Internet- Applikationen auf korrekte und vollständige Produktinformationen. Finden sie nicht, was sie suchen, ziehen sie weiter.

Oettinger betonte in seiner Rede die umwälzende Kraft der Digitalisierung und verwies auf die Bedeutung von innovativen europäischen Digital-Unternehmen angesichts amerikanischer Branchengiganten wie Google. Marc E. Kurtenbach, Präsident des Wirtschaftsclubs Köln, hob in seiner Ansprache hervor, dass der Preisträger sich auf besondere Weise auf dem Markt behauptet: „Mit 1WorldSync gewinnt ein führendes Unternehmen für globales Produktdatenmanagement. Die digitale Vernetzung der Produktion mit Händler und Konsumenten ist hier schon vollzogen“, so Kurtenbach. „Unsere Großeltern kauften nach Verfügbarkeit, unsere Eltern kauften nach Marke, wir kaufen nach Produktinformation.“

Den zweiten Platz erhielt Finette + Schönborn, seit 50 Jahren Experte für die Qualitätssicherung verschiedenster  Baustoffe. Der dritte Preis ging an die Firma Helmut Hinz. Seit 70 Jahren bietet der Fachbetrieb für Heizungs- und Sanitärtechnik Dienstleistungen rund  um die Themen Wasser, Wärme und Umwelttechnik an. In der Jury saßen unter anderem Wirtschaftsdezernentin Ute Berg, Jörg Hamel vom Einzelhandelsverband sowie Claudia  Loebbecke, Lehrstuhlinhaberin an der Uni Köln für Technologiemanagement.

1. Platz - 1WorldSync ermöglicht es anderen Unternehmen, rechtzeitig Produktbilder und -informationen in guter Qualität bereitzustellen. Verbraucher stoßen so bei der Produktsuche seltener auf Fehler. Gleichzeitig können sich Händler und Hersteller auf ihr Geschäft und auf Innovationen fokussieren, statt ihre Zeit mit der Beschaffung und
Prüfung von Produktinformationen zu vergeuden. Als Betreiber von Produktinformations-Netzwerken hat das Unternehmen aus Köln mittlerweile mehr als 17 000 Kunden
aus 54 Ländern.

2. Platz - Finette + Schönborn hat sich auf die Qualitätssicherung verschiedenster Baustoffe spezialisiert, insbesondere des Betons. Beraten, Prüfen, Kontrollieren und Begutachten sind die Kernkompetenzen des Kölner Unternehmens, das sowohl eine Baustoffprüfstelle sowie ein Ingenieurbüro für Betontechnologie und Bauwerksuntersuchung vereint. Hochqualifiziertes Personal und modernste Technologien prägen seit 50 Jahren die Firma und helfen den Kunden die wachsenden Ansprüche an eine moderne Baubranche zu erfüllen.

3. Platz - Die Helmut Hinz GmbH & Co. bietet seit genau 70 Jahren als Fachbetrieb für Heizungs- und Sanitärtechnik Dienstleistungen rund um die Themen Wasser, Wärme und Umwelttechnik an. Gegründet von Helmut Hinz im Jahr 1946, führt sein Sohn Günter Hinz den Familienbetrieb seit 1990 in zweiter Generation. Zusammen mit seinem Team von etwa 50 Mitarbeitern bietet das Unternehmen Komplettsanierungen sowie die Nutzung alternativer Energiequellen oder die Planung und Umsetzung komplexer Heizungsanlagen.